Wie Formgebung kommuniziert

Das ist einfach eine runde Sache. So bezeichnet der Volksmund Dinge, die nicht nur gut, sondern hervorragend sind.

Seit Paul Watzlawick wissen wir, dass man nicht nicht kommunizieren kann. Warum also, haben wir uns gefragt, verwenden wir nicht auch die Form der Elemente um Informationen an die Bediener weiter zu geben. Auch Bedienelemente können sich nicht nicht verhalten. Also ist der Gedanke naheliegend über das reine Verhalten einzelner Komponenten eine Kommunikation mit dem Anwender aufzubauen. Und das Geniale daran: Es funktioniert – und das in allen Kulturkreisen ohne zusätzliche Schulung der Beteiligten und selbstverständlich ohne kostenintensive Übersetzungen. Einfach, intuitiv und weltweit oder wie wir es nennen würden: Human Ready.

„Wir sind der Anwalt der Anwender. Unsere Aufmerksamkeit gilt ausschließlich einer einfachen Bedienung. Wir ziehen alle Register um den Arbeitsplatz der Zukunft besser zu gestalten. Wir haben auch noch sehr viele weiterführende Ideen zu diesem Thema, sie können gespannt sein. Unsere Klienten und Kunden schätzen uns dafür.“

Infos auf einen Blick

 

Der Bediener erfasst mit einem Blick die „Emotionen“ der Maschine. Ohne Schulung, ohne Beschreibungen und sogar ohne sich wirklich bewusst zu sein.